Biografie

 

Schon als kleines Kind erfreute ich meinen Vater mit meiner Lust, zu sammeln. Ob getrocknete Laubblätter, versteinerte Libellenflügel oder verwitterte Kuhschädel, nichts war vor meinem aufmerksamen Auge und dem Dachboden meiner Eltern sicher.
Erst als ich 1976 vom nördlichen Stadtrand Berlins in den Prenzlauer Berg zog, wurde meine Leidenschaft unterbrochen.
Doch Wirtschaftswissenschaften zu studieren und Baumaschinen und Bagger zu verkaufen, reichte mir langfristig nicht aus.
Ich stürzte mich in das kulturelle Leben, lernte Musiker und Maler und Dichter kennen und absolvierte auch noch ein Soziologiestudium an der Humboldt-Universität.

Seit 1992 bin ich als Bewährungshelferin tätig. Ein Beruf, der neben Toleranz und Geduld auch ein hohes Maß an Kreativität erfordert.
Über die Jahre sind aus Freunden im Prenzlauer Berg berühmte Künstler geworden. Viele haben mich mit ihren Werken beschenkt – na ja, oft habe ich mein Konto radikal geplündert, sonst wäre es nicht fair – und meine Wohnung wuchs zu einer Privatgalerie…

Und plötzlich war sie wieder da, die Lust an Kunst, die Leidenschaft zum Sammeln.
Seither bin ich auch Kuratorin, organisiere Ausstellungen und teile meine Begeisterung für das Schöne mit der Welt.